Gebisslos reiten „so frei wie möglich“

Im Wandel der Zeit und in der heutigen Gesellschaft, in der Tierschutz wichtiger ist denn je,

steht für viele Hobby- und Freizeitreiter das Thema undefined im Fokus.

Als zertifizierter Trainer EQ „Möglichkeiten der Zäumung“ bilde ich Pferde auch gebisslos aus. Ebenso biete ich individuellen Unterricht in dieser Form an.

Wichtig zu wissen ist:

Gebissloses Reiten, ist Reitweisen unabhängig.

Gebisslos reiten = nicht gleich automatisch gewaltfrei, sanft oder pferdeschonend reiten !

Richtig angewendet, kann es sehr pferdeschonend sein, und eine gute Abwechslung sein! undefinedFalsch angewendet hingegen, hinterlässt es schädliche Spuren an den Pferden, die oft nicht wieder gut zu machen sind. Oft passiert das aus Unwissenheit. Deshalb ist es die Pflicht jeden Reiters, jedem der mit Pferden umgeht, sich Wissen anzueignen und sich über Sinn und Unsinn verschiedener Arten der Zäumung, vor Anwendung, zu informieren!

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene gebisslose Zäumungen, genauso wie eine Vielzahl an verschiedenen Gebissen und Trensen, die ganz und gar nicht pferdefreundlich oder pferdeschonend sind, oft werden diese aber bedauerlicherweise so angepriesen. undefined

Zum Beispiel, dünne Nylonseilchen, gar noch mit Drahtkern innenliegend, über der Nase, oder merothische Formen, die unterhalb des Pferdekopfes zu ziehen. Genauso gut muss man sich über Wirkungsweisen von einfach- und doppeltgebrochen oder Stangen-Gebissen, der Hebelwirkung von Anzügen bei Kandaren und auch von den gebisslosen Rädern im klaren sein! Wo macht was Druck? und warum? was soll es bewirken? Alles Fragen, auf die man die Antworten wissen muss, bevor man etwas anwendet! Ein weiterer Aspekt ist auch, Wissen um die anatomischen Gegebenheiten der Pferde, Exterieur (Körperbau) und Muskulatur, natürliche Haltung und Tragkraft. Reiten über direkte Hilfen und Anlehnung und Signalreiten.

Hierzu ist es wichtig, sich über Fortbildungsmaßnahmen ein Wissen über mögliche Zäumungen , Exterieur- und Anatomie usw. anzueignen.

Wir arbeiten mit Sidepull, bekannt aus der Westernreiterei. Nasenriemen weich angepoltert, Zügelführung seitlich rechts und links. Zudem mit Halsring… bis hin zu „free“ riding. Immer passend abgestimmt auf das jeweilige Pferd und den Ausbildungsstand.

Die Empfehlung der FN sind klar definiert: undefined

  • Gebissloses Reiten nur in einem abgegrenzten Areal, z.B. Reithalle oder eingezäunter Reitplatz. Keinesfalls im freien Gelände oder im Verkehr! Das ist Leichtsinn und Gefährdung Dritter! Die größtmögliche Sicherheit bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr ist oberstes Gebot!
  • Die Vermittlung von gebisslosen Reitweisen für Einsteiger, Anfänger, Kinder für freies Reiten im Gelände ist grob fahrlässig!
  • Das Pferd ist und bleibt von Natur aus als Fluchttier ein unberechenbares Risiko. 100% gibt es nicht !
  • Tierschutz ist sehr wichtig. Sicherheit, die Eigene und vor allem die Dritter, geht vor!
  • Erst über ein Seminar oder einen Kurs, reitweisenunabhängig, informieren, über die Wirkungsweisen von Gebissen und Zäumungen aller Art!

Ich biete euch gerne individuell abgestimmte Lerneinheiten mit unseren sehr gut ausgebildeten Schulpferden. Ebenso die Ausbildung oder Beritt, gebisslos für eure Pferde, Unterricht und Seminare, zu diesem Thema an.

…komm zu uns, machen wir gemeinsam was draus !

Individuelle Termine bitte telefonisch oder über Kontaktformular anfragen. Danke.

Grand Prix undefined Dressur gebisslos, mit Halsring geritten

Die Variante springen dazu, für die, die sie nicht schon kennen. Wir finden sie MEGA !

Unsere Empfehlung: undefined undefined undefined undefined

%d Bloggern gefällt das: